• T5/T6

  • Volkswagen Transporter der fünften  Generation T5

    Seit Spätsommer 2005 wird der T5 als Weiterentwicklung des T4 produziert, ebenso wie sein Vorgänger mit Frontmotor und Frontantrieb. Technische Neuerungen hat der T5 wenige, diese beziehen sich meist auf die Motoren und den Antrieb beim Allradler, der jetzt 4motion genannt wird.

    Optisch wirkt der T5 durch Chromleisten bei den Versionen Caravelle, Multivan und California edler als die einfacheren Transporter. Gleich ist bei allen Modellen die Verlegung des Schalthebels in die Armaturentafel. Die Schaltwahl erfolgt nun mit Seilzügen.

    Von September 2005 bis Juli 2007 gab es die Sport Edition, die auf dem Multivan Highline basierte und einige Extras zusätzlich aufwies. Der Multivan wurde durch die ganzen Extras immer teurer, daher bot Volkswagen günstigere Einsteigermodelle an, so der Multivan Beach und Startline. Diese Busse hatten keine Klimaanlage, unlackierte Stoßfänger und Stahlräder.

    Seit Ende des Jahres 2006 gibt es die Diesevarianten auch mit Partikelfilter, den Multivan bietet Volkswagen ab 2007 mit langem Radstand an.

    Im Herbst 2009 fand eine Überarbeitung des T5 statt, die Scheinwerfer und der Kühlergrill sowie der Innenraum wurden geändert, die Dieselmotorenpalette wurde erweitert, so gibt es nun auch einen neuen 4-Zylinder 2l Diesel Motorblock, der in verschiedenen Leistungsstufen von 62-132kw angeboten wird. Auch ein 7-Gang Doppelkupplungsgetriebe wird angeboten, der TSI (Turbo-Benziner) ersetzt den bisherigen 3,2l V6 Motor.

    2011 wurde auf Basis des T5 das Sondermodell Rockton angeboten. Zur Sonderausstattung gehören unter anderem 16-Zoll-Räder,  ein um 30 cm angehobenes Fahrwerk und Allradantrieb. Damit soll der T5 auch geländetauglich sein. Angetrieben wird der Rockton von einem 2-Liter-TDI-Motor mit 103 oder 132 kW (140/180 PS).

    Seit dem zweiten Facelift im Juli 2015 wird der Bus aus Marketinggründen als T6 vermarktet.